Home > News, Reelkirchen > Rundwanderwege in und um Reelkirchen

Rundwanderwege in und um Reelkirchen

18. September 2013

In einem gemeinsamen Projekt mit dem Dorfausschuss Reelkirchen haben wir Wanderwege in und um Reelkirchen entworfen und gekennzeichnet. Hier eine kurze Zusammenfassung des Projekts und einige weitere Informationen zu den Wegen und Kennzeichnungen. Unter “Service” kann die Wanderkarte auch abgerufen werden.


Die Idee

Die Idee reifte bei einer Wanderung rund um unseren schönen Ort. Die größeren Wanderwege wie der Niedersachsenweg (X6) und der Nelkenweg (N) waren mit ihren Markierungen zu erkennen.

Warum sollten wir nicht eigene Wanderwege in unterschiedlichen Längen und Anforderungen ausweisen und eine Übersichtskarte anbringen? Zusätzlich könnten wir auf die Schönheiten unseres Ortes mit Bildern hinweisen.

Die Umsetzung

Der Dorfausschuss und der Turnverein Reelkirchen waren von dieser Idee sofort überzeugt. Gemeinsam wurde dieses Projekt gestartet. Nach dem ersten Termin beim Grafiker konnten wir uns sofort auf ein Erscheinungsbild der Karten einigen.

Die Wanderwege wurden mit dem Landesverband Lippe abgestimmt, Sponsoren wurden schnell gefunden. In vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden wurden die Holzständerwerke in Eigenleistung erstellt, Fundamente gegossen, die Farbmarkierungen an den Wanderwegen angebracht sowie Bilder der Sehenswürdigkeiten angefertigt.

Die Wanderwege

Die Wanderwege in und um Reelkirchen sind mit entsprechenden Markierungen versehen. Die Markierungen sind – soweit möglich – an den Bäumen angebracht. An einzelnen Stellen wurden Hinweisschilder aufgestellt.

Panoramaweg (P1)

Der Panoramaweg führt auf eine Strecke von 11 km rund um die Ortschaften Reelkirchen und Herrentrup. Unterwegs ist eine Höhendifferenz von ca. 100m zu bewältigen. Der Wanderweg zeigt eindrucksvolle Ausblicke auf das Blomberger Becken, Horn-Bad Meinberg sowie Schieder-Schwalenberg.

Südweg (S1)

Der Südweg führt auf einer Strecke von ca. 3,6 km südlich um Reelkirchen. Vom Molkenberg (235m) ergeben sich eindrucksvolle Blicke auf Blomberg, die Steinheimer Börde, Schieder-Schwalenberg sowie – bei guter Sicht – auf den Köterberg (500m). Der Südweg mündet am Molkenberg in den Panoramaweg (P1). Am Südweg befindet sich eine Schutzhütte.

Waldweg (W1)

Der Waldweg führt auf einer Strecke von ca. 7,5 km süd-/westlich von Reelkirchen durch das Beller Holz. Unterwegs ist eine Höhendifferenz von ca. 50m zu bewältigen. Der Waldweg mündet am Wartsberg in den Nelkenweg (N) und im Beller Holz in den Panoramweg (P1). Mit der „Schlageler Eiche“ befindet sich ein Naturdenkmal an diesem Weg. Dort befindet sich auch ein Gedenkstein an den Forstmeister Julius Feye (1826 – 1896). (Feye war 1855 der 1. Leiter der Forstdirektion Lippe mit 13 Oberförstereien und einer Waldfläche von 18.724 ha).

Kuhweg (K1)

Der Kuhweg führt auf einer Strecke von ca. 3,4 km nord-/westlich von Reelkirchen um den Dahlbruch. Der Kuhweg hat seinen Namen von den angrenzenden Kuhwiesen erhalten. Der Kuhweg verläuft am Waldesrand auf teilweise nicht befestigten Wegen. Festes Schuhwerk wird hier empfohlen. Der Kuhweg mündet im Bereich der Triftenstrasse in den Nelkenweg (N).

 

Blühende Rapsfelder im Frühling oder „Indian Summer“ im Herbst? Die Landschaft um Reelkirchen bietet zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.

 

KategorienNews, Reelkirchen
Kommentare sind geschlossen